Allgemein · Dies und Das

Anleitung für ein Wärmekissen

Der heutige Beitrag ist ziemlich spontan und aus der Not heraus entstanden. Am Wochenende hatte unsere Maus ganz hohes Fieber auf Grund von fiesen, gemeinen, blöden Eckzähne, die natürlich unten und oben rechts gleichzeitig durchstoßen wollten. Sie lag die ganze Nacht neben mir und hat geglüht, war immer wieder munter und insgesamt sehr unruhig. Ich war fast die ganze Nacht wach um das Fieber zu kontrollieren und weil ich mir Sorgen gemacht habe (das kann ich seitdem ich Mutter bin besonders gut – mir Sorgen machen….).

Sie war am nächsten Tag wieder gut drauf, ein bisschen anhänglich aber sonst alles gut. Ich dahingegen habe mich wohl verlegen und bin mit einem komplett steifen Nacken munter geworden. Auch im oberen Rücken war alles fest. Ich hasse das, diese Einschränkung im Bewegungsradius bzw. die Schmerzen, wenn man dann doch eine falsche Bewegung macht.

Also habe ich mir einen Schal umgebunden und als das nicht half, ist mir eingefallen, dass ich vor ein paar Jahren ein ganzes Repertoire an Wärmekissen genäht und die als Weihnachtsgeschenke an meiner Familie verteilt hatte. Eins hatte ich für mich behalten und seit dem Wochenende ist es nun es fast im Dauereinsatz. Und dann dachte ich mir: „Wenn ich so viel Freude daran hab, sollte ich doch diese Freude durch eine kleine, einfache Anleitung für ein selbst genähtes Wärmekissen teilen!“

warmekissen7

Materialien:

  • Stoff – die Menge kommt auf die Größe des Kissens drauf an. Gerne auch zwei koordinierende Stoffe, wenn man das möchte. Bloß aufpassen, dass der Stoff hitzeverträglich ist!!
  • Füllung – ich habe bereits gute Erfahrungen mit Reis (ganz normaler Langkornreis) und Dinkel gemacht.
  • Faden und Nadel bzw. eine Nähmaschine.

Anleitung:

Schritt 1: Stoff waschen und bügeln – das ist beim Nähen eigentlich immer Schritt 1. Ich lasse das Waschen manchmal weg, weil ich dann SOFORT mit einem Projekt anfangen möchte. Spätestens wenn der Stoff dann beim Waschen leicht eingeht und das Ganze sich verzogen hat, bereue ich es jedoch immer…

Schritt 2: Stoff oder Stoffe zuschneiden. Das abgebildete Kissen besteht aus zwei Stoffzuschnitte von 14 cm x 26 cm. Ein Zentimeter Nahtzugabe ist da miteinkalkuliert. Man kann aber auch beispielsweise kleinere viereckige Kissen (z.B. 12 cm x 12 cm) machen und diese im Winter als Taschenwärmer nutzen.

Wärmekissen.jpg

Schritt 3: Stoffe rechts auf rechts zusammenstecken und mit 1 cm Nahtzugabe rundherum zusammennähen. Dabei eine kleine Wendeöffnung lassen. Ich habe eine Öffnung von ca. 3 cm gelassen, weil das Kissen ja auch noch befüllt werden muss.

Schritt 4: Ecken abschneiden, damit man beim Wenden schönere Ecken bekommt. Ich schneide immer noch mal rundherum ein bisschen mit der Zickzackschere ab, damit der Stoff sich später nicht auffädelt. Falls du das auch machen möchtest, dann bitte nicht zu kurz an der Wendeöffnung lang, sonst lässt es sich nachher nur schwierig schließen (ähm – könnte sein, dass ich da aus eigener Erfahrung spreche ;-))

Wärmekissen3.png

Schritt 5: Wenden, dabei die Ecken besonders beachten und noch mal bügeln (das Bügeln macht es einfacher, die Öffnung nachher zu schließen).

Wärmekissen4.jpg

Schritt 6: Kissen befüllen. Mit Reis, Dinkel oder Kirschkerne… Wie du möchtest. Mein Kissen habe ich zu ca. 2/3 – ¾ mit Dinkel gefüllt, weil ich es gerne noch ein bisschen beweglich haben möchte, damit es besser aufliegt.

Schritt 7: Öffnung schließen. Dafür benutzt man am besten einen Matratzenstich, a.k.a. Zaubernaht, a.k.a. invisible stitch, a.k.a. ladder stitch. Anleitungen gibt es dafür tausende im Netz.

Und fertig ist das Kissen. Nun einfach mal 45 Sekunden in die Mikrowelle legen und schon ist es betriebsfertig.

Achtung: Die Dauer in der Mikrowelle zum aufheizen ist von Mikrowelle zu Mikrowelle und die jeweiligen Einstellungen abhängig, also bitte immer vorsichtig und lieber erst mal zu kurz als zu lang aufheizen. Oft sind die Kissen wärmer als man im ersten Moment denkt, also bitte wirklich aufpassen, man möchte sich ja nicht verbrennen! Ach so und das Wärmekissen bitte trocken lagern :-)

Viel Spaß damit und ein schönes Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s