Allgemein · Dies und Das · Essen · Familie

Das beste Brot der Welt + Blogempfehlung

brot

Heute mache ich es mir ein bisschen einfach und schreibe gar nicht so viel. Wieso? Weil ich möchte, dass ihr eure Aufmerksamkeit auf einen anderen Blog richtet:

www.steadyhomegrown.com

Meine Schwester ist Mitte Januar mit einem eigenen Blog in die Blogosphäre gestartet und hat so einiges zu erzählen. Sie ist nämlich letztes Jahr mit ihrem Mann und ihre zwei Kinder umgezogen und hat jetzt ein riesiges Haus und ein Riesengrundstück (ich wohne auf 49m², für mich ist alles groß) und hier wollen sie jetzt ihren Traum von Selbstversorgung wahr machen.

Auf ihrem Blog berichtet sie von ihrer Reise dahin – auftretende Probleme und Überraschungen (wie die Geburt eines Lamms), Rezepte, Errungenschaften, Ziele und Pläne und alles was sonst noch so anfällt auf dem Homestead. Man wird hier mit der Zeit Tipps, Tricks, DIY-Projekte und noch vieles mehr finden. Also für alle, die ein Eigenheim haben, bzw. alle, die ebenfalls den Wunsch nach Selbstversorgung haben und auch für alle, die mal sehen wollen, wie man das alles von Null an aufbaut – nix wie rüber auf ihrem Blog!

(p.s. ihr Blog ist sogar dreisprachig, Deutsch, Englisch und Niederländisch – immer mal auf die englische Seite -Link findet man unten auf ihrer Seite -schauen, da gibt es immer die aktuellsten Posts)

Vor kurzem hat sie ein Rezept geteilt, welches mir persönlich auch ziemlich am Herzen liegt – das Brotrezept meiner Mutter. Meine Mutter backt schon seit JAHRZEHNTEN Brot und ich habe es hin und wieder versucht aber doch nie so hinbekommen wie sie. Bis meine Schwester das Rezept bekommen und aufgeschrieben hat. Da habe ich es bei dem Schmuddelwetter am Wochenende doch glatt nachgebacken und es ist einfach nur perfekt geworden!

Das tolle ist, dass man quasi mit einer fertigen Backmischung anfängt und dem nur noch ein paar Zutaten hinzufügt. Und da es ein Hefeteig ist, braucht man nicht schon 10 Tage vorher die Sauerteigbasis anzusetzen und diese auf umständlicher Weise am Leben zu halten. So ist das nämlich bei mir – wenn ich Brot backen will, dann jetzt, sofort!

Brot1.png

Ich habe das Rezept halbiert, da ich keine zwei Brotlaibe brauch und mein Gefrierschrank kleiner ist als unser Handschubfach im Auto. Und ich habe neben den im Rezept angegebenen geschroteten Leinsamen und Chiasamen noch eine Handvoll Müsli hinzugegeben – so’n fertig Müsli mit verschiedenen Kerne, Körner und Nüsse, sowas mag ich in meinem Brot!

Brot2.png

Und wenn man das Brot nachgebacken hat, sollte man doch direkt noch mal nachsehen, was meine Schwester zum Thema Butter schreibt 😉

Ich wünsche euch eine schöne Woche und viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Das beste Brot der Welt + Blogempfehlung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s