Allgemein · Dies und Das · DIY · Familie · Genähtes

Fasching – ein kleiner Nachtrag

Fasching. Was soll ich dazu sagen? Ich habe mit Fasching nicht besonders viel am Hut. Auch nicht nachdem ich vor einigen Jahren eine Karnevalssaison im Ruhrgebiet verbringen durfte. Die dortige Begeisterung hat mich einfach nicht angesteckt.

Wie eine riesengroße, schwer lösbare Aufgabe empfand ich demnach auch das erste Faschingsfest unserer Maus in der Kita. Denn was um Himmelswillen soll so eine kleine Motte anziehen? Klar gibt es tausende Kostüme im Laden zu kaufen aber ich wollte ihr nicht einfach irgendwas anziehen, womit sie gar nichts anfangen kann. Prinzessin, Indianer, Marienkäfer, Erdbeere? Woher soll ein fast zweijähriges Kind schon verstehen, dass es als etwas Anderes verkleidet ist? Während manche Kinder sich bereits in dem Alter gerne verkleiden oder ständig ihre Sachen wechseln, hat unsere Maus noch null Interesse in dieser Richtung gezeigt.

Und was, wenn man ein tolles Kostüm kauft, und sie will es gar nicht anziehen? Quälen sollte man die Kinder ja auch nicht. Und überhaupt, Kostüm kaufen? Kommt doch wenn man gerne näht gar nicht in Frage…

Nach viel Kopfzerbrechen über das Kostüm bin ich also vor einigen Wochen mit zwei Kostümideen auf die Stoffmesse in Hamburg-Schnelsen gegangen: Rotkäppchen oder Matrosin. Gekauft habe ich schließlich schöne maritime Westfalenstoffe und ich finde das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen:

Faschingskostüm.png

Ein süßes Matrosenkleid nach dem kostenlosen Schnitt von der Fabrik der Träume. Der Kragen gibt diesem Kleid wirklich das gewissen Etwas und ich bin super zufrieden. Auch die kleine Maus hat das Kleid gelobt. Überhaupt zieht sie das, was ich nähe, immer mit Begeisterung an *schmacht*.

Und wenn ich nicht die Meisterin der Aufschieberei wäre und zwei Tage vor der Faschingsfeier in der Kita noch bis nachts an dem Kleid genäht hätte, hätte ich auch noch eine Matrosenmütze dazu genäht. Aber dann wäre ich eine gut organisierte, vorbildliche Supermutter – stattdessen gab es zwei süße Zöpfe, die mit einer weißen und einer blauen Schleife dekoriert wurden um das Bild doch etwas zu komplettieren.

Faschingskostüm2.png

Ich finde ja, dass unsere Maus die hübscheste auf dem Faschingsfest war – wobei ich das wahrscheinlich auch gesagt hätte, wenn ich ihr nur einen Müllsack angezogen hätte. Und ein weiterer Pluspunkt: das Kleid kann sie im Sommer auch außerhalb der Faschingssaison tragen!

Advertisements

2 Kommentare zu „Fasching – ein kleiner Nachtrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s