Dies und Das · Musik

Forever Country – Darius Rucker in Hamburg

Am 07.03.2014 war ich zum ersten Mal in Hamburg auf einem Country-Konzert und zwar bei Eric Church. Diese Erfahrung hat sowohl mich als auch the Boyfriend komplett vom Hocker gerissen und jetzt versuchen wir wirklich jedes Country-Konzert in Hamburg mitzunehmen.

Gestern – also genau drei Jahre nach diesem ersten Konzert – hatten wir die Gelegenheit ein Konzert von Darius Rucker zu besuchen. So wie Eric Church, Chris Stapleton und Kacey Musgraves ist Darius Rucker in den USA eine ziemliche Größe in der Country-Szene und sein Hit Wagon Wheel wird in jeder Country-Playlist hoch und runter gespielt. Auch in der CMA Kollaboration „Forever Country“ ist Darius Rucker dabei. (Schaut euch das Video unbedingt an – drei legendäre Countrylieder, gesungen von den größten Stars, oder wie die CMA es betitelt: Artists of now, then & forever – Gänsehaut pur).

Wir hatten wieder einen wunderbaren Abend. Als Vorband hatten wir das Glück und die Freude uns Drake White ansehen zu dürfen. Ein Typ, der mit seiner Stimme und Energie den Saal zum Beben gebracht hat und dem es gelingt Country und Blues auf einer wunderbaren Art und Weise zu kombinieren um so einen ganz eigenen Sound hervorzubringen. Ich hoffe für ihn, dass er bald ganz groß rauskommt. (Und dann kann ich damit prahlen, dass ich ein Foto mit ihm machen durfte:-))

Anschließend kam Darius Rucker auf die Bühne und hat fast pausenlos Lieder hingeschmettert. Manche waren mir bekannt, manche habe ich zum ersten Mal gehört aber was seine Songs so besonders gemacht hat, war die Tatsache, dass jeder Text eine Geschichte erzählt und wirklich Inhalt hat. Und dazu hat er eine unglaubliche Bandbreite geboten, die mich den ganzen Abend mitgerissen hat. Er hat bekannte Lieder wie „Friends in Low Places“ und „Purple Rain“ gesungen und das komplette Publikum dabei begeistert. Er hat mit gefühlvollen Liedern wie „So I Sang“ oder „It Won’t Be Like This for Long“ (ein Lied über das schnelle Aufwachsen von Kindern, welches mich so kurz vor dem zweiten Geburtstag unserer Maus zu Tränen gerührt hat) tief berührt und wiederum für gute Laune gesorgt mit eigenen Hits wie z.B. „Homegrown Honey“, „Wagon Wheel“ und „Come Back Song“. Ich hoffe ich konnte euch damit überzeugen, mal reinzuhören 😉

Ganz toll war auch seine Haltung zur Musik als er meinte, dass er es schade findet, dass immer alles einen Label bzw. eine Genre aufgedrückt bekommen muss. Denn wie er sagte, „A great song is a great song!“

Der einzige Minuspunkt?! Ich bleibe dabei, dass der Mojo Club in Hamburg keine geeignete Location ist für Country Konzerte. Dies war uns bereits bei Chris Stapleton aufgefallen und wurde diesmal wieder bestätigt. Das Flair passt einfach nicht zu der Musikgenre.

In den nächsten Monaten stehen noch Konzerte von Frankie Davies, Nikki Lane und Frankie Ballard an – mal sehen, ob diese mithalten können, ich freue mich jedenfalls darauf!

Advertisements

3 Kommentare zu „Forever Country – Darius Rucker in Hamburg

  1. Vielen Dank dür wieder einmal einen sehr schönen Bericht und …. OMG… was für ein super tolles Video!!!!
    Alan Jackson ist richtig alt geworden und Dolly Parton überhaupt nicht…. 😜
    Liebe Grüße,
    Tessy 😊

    Gefällt mir

      1. Finde deine Berichte immer super toll👍🏼 Da ich da nicht live dabei sein kann, erlebe ich sie einfach durch deine Artikel mit und hör mir dann auch deine vorgeschlagenen Titel gleich an 👍🏼😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s